The Rainbow Bridge

Gekämpft, gehofft und doch verloren...

Am 24.02.04 ist unser geliebter Pinscher 

Gizmo 12,5 Jahre 

über die Rainbow Bridge gegangen. 

Wir werden Dich niemals vergessen können.

Mit Dir fing alles an - durch Dich 

entstand der Crazy Gremlin´s Kennel :-) 

Mein erster Hund war eine Deutsche Dogge - Namens :

Asterix vom Büschergrund - er wurde leider nur 9 Jahre.

Wir hatten ihn mit 3 Jahren aus einem Tierheim geholt.

Er war ein sehr dankbarer und anhänglicher Hund 

und seine beste Freundin war unsere Katze - Nicky.

Asti ist mit Nicky über die Rainbow Bridge gegangen.

Wir werden Euch zwei niemals vergessen.

Wir sind unendlich traurig mit Maggie und Klaus und nehmen Abschied

von Finlay.

Wir sind unendlich traurig aber sehr dankbar

das wir unser Leben so lange mit Dir teilen durften.

Wir nehmen Abschied von unserer Lissa.

05.04.1996 - 08.10.2009

Wir sind unendlich traurig und nehmen Abschied,

leider viel zu früh, von unserem geliebten Filou.

28.08.2009 - 13.11.2009

Wir sind unendlich traurig mit Rosi und Peter und nehmen Abschied

von Cecil und Dilaylah.

Cecil  13.07.2009  und  Dilaylah  08.12.2009

Wir sind unendlich traurig mit Karin und Wolfgang und nehmen Abschied

von Omero.

10.07.2010

 

Wir sind unendlich traurig mit Andrea und nehmen Abschied

von Yankee Boy und Gizmo

  

Yankee Boy  30.12.2010   und   Gizmo  06.01.2011

Wir sind unendlich traurig und immer noch sehr schockiert

über diesen plötzlichen und viel zu frühen (vergiftungs-) Tod

und nehmen Abschied von unserer geliebten "Puma".

07.07.2009 - 20.04.2011

Wir sind unendlich traurig aber sehr dankbar

das wir unser Leben so lange mit Dir teilen durften.

Wir nehmen Abschied von unserer Gibsy.

31.03.1995 - 11.11.2011

Wir sind unendlich traurig aber sehr dankbar

das wir unser Leben so lange mit Dir teilen durften.

Wir nehmen Abschied von unserem Yoo.

1999 - 2013

Wir sind unendlich traurig aber sehr dankbar

das wir unser Leben so lange mit Dir teilen durften.

Wir nehmen Abschied von unserer Ninifee.

1999 - 2015

Wir sind unendlich traurig aber sehr dankbar

das wir unser Leben so lange mit Dir teilen durften.

Wir nehmen Abschied von unserem Akira -

unser Erstgeborener.

20.06.1997  -  22.04.2015

Wir sind unendlich traurig aber sehr dankbar

das wir unser Leben so lange mit Dir teilen durften.

Wir nehmen Abschied von unserem Erik.

18.11.2002  -  19.07.2017

" Ich bin bei Dir und ich liebe Dich.

Du liegst im Sterben aber das ist etwas ganz natürliches; Es geschieht jedem.

Ich wünschte,, Du könntest noch länger bei mir bleiben,

aber ich möchte nicht, daß Du noch weiter leidest.

Die Zeit, die wir miteinander verbracht haben, 

war schön und intensiv und ich werde sie immer zu schätzen wissen. 

Bitte halte nicht länger am Leben fest. Lass los!

Ich gebe Dir von ganzem Herzen mein Einverständnis zu sterben.

Du bist nicht allein, weder jetzt noch in Zukunft.

Du bist meine ganze Liebe".

Wenn es soweit ist...

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
und quälende Pein hält ständig mich wach -
was Du dann tun mußt - tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Das du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -
muß Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß.
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es darf nicht sein, daß Dein Herz um mich weint.

 The Rainbow Bridge

- Die Regenbogenbrücke -

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Graß.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, und es ist warmes, schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und dein spezieller Freund sich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder, und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

Bleib noch einen Tag ...

Lange kannte ich dich nicht,
da standest du schon bei Gott vor Gericht.

Ich wollte das nicht verstehen
und ließ dich nicht gehen.

Ich dachte, daß ich ohne dich nicht leben mag
und bat dich: "Bitte bleib' noch einen Tag."

Deinen Kopf, den streichel' ich.
Was hier passiert, versteh' ich nicht.

Ich glaube nicht, daß ich deinen Tod ertrag´,
"Bitte bleib' noch einen Tag."

Beim letzten Schritt, da halt' ich dich.
Dein Blick sagt mir: "Ich liebe dich."

Gute Zeiten hatten wir,
komm zurück und bleib bei mir.

Zu spät, es ist vorbei.
Meiner Kehle entrinnt ein Schrei.

Nie werde ich dich vergessen,
kein Hund kann sich an dir messen.

Ein neuer Hund, der ist schon da.
Für mich das Beste, ist wohl klar.

Und wenn er das Leben nicht mehr mag,
frag´ ich wieder: "Bleib´noch einen Tag."

Vergiss mein nicht ...

hast mich heut nacht im traum besucht
so real, mir zum greifen nah
ich wurde wach -
du warst nicht da

tränen in den augen
verschleiern mir den blick
du fehlst mir so
und kehrst nie mehr zurück

nur eine woche ist es her
als das schicksal dich mir nahm
seh dich noch dort liegen
ich nahm dich in den arm

hab deine wärme noch gespürt
doch du bewegtest dich nicht mehr
alles leben plötzlich fort
in mir ist alles leer

hab dich so geliebt
hast mir so viel gegeben
nur kurz hast du gelitten
vorüber war dein kleines leben

eben noch warst du bei mir
sahst mich an ein letztes mal
wo bist du hin, mein lieber
frag ich mich voller qual

bist wohl im regenbogenland
ohne leid, gehts dir dort gut
die hoffnung, dass wir uns wiedersehen
lindert schmerz, gibt neuen mut

tage voller licht und schatten,
tage voller freude und glück
mir bleibt nur die erinnerung
an die schöne zeit mit dir zurück

ein blick in deine frohen augen
und wir hatten uns gefunden
hast so gern getobt, gespielt
warst mein trost in schweren stunden

hast mich immer treu begleitet
ich dank dir so dafür
dein platz in meinem herzen
sei gewiß, bleibt immer hier

bis du in meinen armen liegst
wird noch viel zeit vergehn
besuch mich ruhig in meinen träumen
bin froh, dich so glücklich zu sehn

das leben geht weiter
von nun an ohne dich
sieh herab von deiner wolke
und vergiss mich nicht.

Abschiedsbrief für einen wahren Freund ...

Du warst bei mir in meinen Träumen
die Blätter fallen von den Bäumen

Für kurze Zeit berührte uns das wahre Licht
hell erleuchtet war's und klar die Sicht

Ich fühlte deine Liebe, Wärme und das wahre Glück
vielleicht das Paradies, gar nur ein kleine Stück

Du gabst mir mehr, als ich je vermochte, so stark, was uns verband
ich hielt Dich fest in meinen Armen, als Du, dein Licht entschwand

Unerwartet schnell und doch auf leisen Sohlen
uns'rer Sehnsuchts Traum ward uns gestohlen

Der Schmerz durchströmt mich voller Macht
wie die Lawine, die zu Tale kracht

Getrenntes Band, wie durch die Schere
gesellt zum Schmerz sich noch die Leere

So fühl' ich mich nun wie ein kleines Kind
Einsamkeit und Schmerz ist wie ein kalter Wind

Traurig glitzernd glänzen nun die Tränen
die Hoffnung fällt wie Blätter von den Bäumen

Mir bleibt nur dein Bild und die Erinnerung
auf meinen Wegen durch die Dämmerung

Wenn ich dran denk', wie's war, als ich dich hielt in meinen Armen
ein letzter Blick von Dir, oh mein Gedanke, hab doch mit mir Erbarmen

Ich fühl deine Wärme immer noch um mich herum
und immer wieder frag' ich mich, warum

und all die Tränen, die doch keiner sieht
ich begreife nicht, was hier geschieht

Du warst bei mir in meinen Träumen
die Blätter fallen von den Bäumen

Wie beim gefällten Baum im Morgenrot
ist er, den ich so liebte, nunmehr tot

Auch wenn ich manchmal Falsches tat, oder auch mal zornig war
ich liebe und vermisse dich, Du warst einfach wunderbar

In meinen Träumen rennst Du wie der Wind
du warst schon wie mein eig'nes Kind

Du bist bei mir in meinen schönsten Träumen
dort sitzen wir beisammen bei den großen Bäumen

Für kurze Zeit berührt uns dann das wahre Licht
wahre Freundschaft, hell und klar die Sicht.

Tröste Dich ...

Liebes Herrchen, tröste Dich,
ich weiß, wie sehr Du liebtest mich,
und auch mein Herz schlug nur für Dich,
ich nie von Deiner Seite wich.
Verband uns traute Zweisamkeit,
und liebten wir es, rauszugeh'n,
des Abends die Geruhsamkeit,
ließ manche Sorge schnell vergeh'n.

Kann ich Dich nun nicht mehr begleiten,
so wird mein Geist Dich doch geleiten,
meine Nase kennt jede Wiese,
jeden Windzug, welcher blies.
Wirst an allbekannten Stellen
auch erinnert sein ans Bellen,
wenn Du andere Hunde siehst
und vor Deinen Tränen fliehst.

Doch so soll Dich trösten eins:
Du warst mein Licht des Sonnenscheins,
gabst Futter mir und auch ein Dach,
dafür ich hielt Dir treu die Wacht.
Nie verlor'n geht diese Liebe,
unerfüllt sie doch erst bliebe,
wenn einander nicht gedacht,
Erinnerung nicht in uns wacht.
Drum gedenke meiner immer,
sonst der Schmerz wird sein noch schlimmer.
Schliess' mich in Dein Herz fest ein,
dann werd ich ewig bei Dir sein.

Sind die Tränen reich geflossen,
denk auch an meine Artgenossen.
Mancher sitzt gar wie in Trance
im Zwinger, hoffend auf die Chance,
welch Du bereit wärst, ihm zu geben
und erneut zu zweit zu leben.
Reich erfüllt von Stolz und Mut
tät nun ein neues Tier Dir gut.

" Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust,

wird Dir sein, als lachten alle Sterne,

weil ich auf einem von Ihnen wohne,

weil ich auf einem von Ihnen lache,

Du allein wirst Sterne haben,

die lachen können ".

Bitte sag' nicht "Es tut mir leid"
Wenn die Tränen Dein Gesicht herunterrollen.

Deinen Schmerz und Dein Leiden zu zeigen
ist für mich keine Schande.

Ich habe die Liebe gefühlt die Du verloren hast
und weiß wie tief Du trauerst,

Aber glaub' mir, Du wirst Dich besser fühlen
wenn nicht heute, dann vielleicht morgen

Mit der Zeit werden liebe Erinnerungen
den Schmerz in Deinem Herzen lindern.

Ich weiß, es ist schwierig jetzt zu lächeln
aber eines Tages wirst Du damit anfangen

Und dann wirst Du Dich erinnern
und mit Lachen in Deiner Stimme erzählen

Von einem neuen Heim im Himmel
Wo Dein "verlorener" Freund sich tummelt.

Das Leid ist nicht für immer - die Liebe ist es.

Die Toten sind nicht abwesend,
sondern unsichtbar.
Sie schauen mit ihren Augen voller Licht,
in unsere Augen voller Tränen.